Beiträge

Margenklarheit

Auf Transparenz beruhendes Wissen ist eine wesentliche politische Entscheidungsgrundlage. Rund um wirtschaftliche Konglomerate, insbesondere im Technologie-Bereich, herrscht große Intransparenz. Was das bedeutet und warum die amerikanische FTC Amazon verklagt, um Zahlen zu deren Margen zu erhalten, wird in diesem lesenswerten Artikel erklärt:

https://www.theatlantic.com/ideas/archive/2024/02/amazon-profits-antitrust-ftc/677580

Videokanalisation

Auf YouTube gibt es rund 14 Milliarden Videos. 10.000 davon sind für 94% des Traffics verantwortlich. Knapp 5% haben gar keine Views, 3/4 haben keine Kommentare.

Trotzdem sind diese Videos für viele Personen und Gruppen hochrelevant – z.B. für Vereine, Kirchen, Parteien, Lokalmedien, für Aktivismus…

YouTube ist daher Infrastruktur und auch so zu behandeln – z.B. indem die Forschung bessere Zugänge zu Daten bekommt oder indem Algorithmus-Veränderungen extern überprüft werden.

Dafür argumentiert dieser lesenswerte Text: https://www.theatlantic.com/technology/archive/2024/01/how-many-videos-youtube-research/677250/

Visionsvision

Matt Stoller schreibt einen sehr lesenswerten Newsletter über Monopole und deren Konsequenzen für unsere Gesellschaften.

In einer seiner letzten Ausgaben widmet er sich Apple und der Apple Vision Pro und argumentiert dafür, sehr bald regulatorische Maßnahmen zu setzen. Dazu gehören offene App Stores oder ein Recht auf Reparatur:

https://www.thebignewsletter.com/p/its-apples-vision-pro-the-rest-of

Suchergebnisobsoleszenz

„Wie werden meine Inhalte online am besten gefunden? Wie finde ich online sinnvolle Informationen?“

Mit der Optimierung von Inhalten für Suchmaschinen, i.e. für Google, beschäftigt sich eine ganze Industrie.

Ein lesenswerter Einblick in eine Szene:
https://www.theverge.com/features/23931789/seo-search-engine-optimization-experts-google-results

Bullshittification

Oft tendieren wir in Europa dazu, IT-Firmen und deren Unternehmenskultur zu idealisieren. Nicht alles, was glänzt, ist Gold – ein lesenswerter Artikel über Google, Bullshit Jobs und die Verbindungen zum Wettbewerbsrecht:

https://thebaffler.com/latest/its-all-bullshit-tan

Wettbewerbswegweiser

Google hat vor Gericht in erster Instanz gegen Epic Games verloren – u.a. wurde die Kopplung von App Store und Abrechnungssystem für rechtswidrig erklärt.
Eine wohl wegweisende Entscheidung gegen Big Tech und das digitale Plattform-Geschäftsmodell:

https://www.thebignewsletter.com/p/boom-google-loses-antitrust-case

Use Signal II

Wieder einmal ein lesenswerter Bericht über Signal und was die App von WhatsApp, Telegram & Co. unterscheidet: https://www.derstandard.at/story/3000000195689/signal-chefin-warum-vertrauen-wir-konzernen-die-bloss-an-ihre-aktionaere-denken
Außerdem interessant: im Signal-Blog wird erklärt, was der Betrieb der App pro Jahr kostet, warum das teuer ist und wofür Spenden benötigt werden: https://signal.org/blog/signal-is-expensive/

tl;dr: Use Signal.

Internetentwicklungsaktivitäten

Eine informative Geschichte zur Entwicklung des Internets, zu den Vorzügen und Nachteilen unserer digitalen Infrastruktur und zu deren Zukunft. Insbesondere Social Media braucht Veränderungen – Dezentralisierung, Bezahlmodelle und weniger globale Viralität sind Schritte, die vermehrt gesetzt werden und bestehende Probleme adressieren. Lesenswert:

https://www.technologyreview.com/2023/10/17/1081194/how-to-fix-the-internet-online-discourse

Digitale Lösungsorientierung

Cory Doctorow hat ein neues Buch geschrieben, „The Internet Con„. Im WIRED-Magazin kann man einen Auszug nachlesen: über die Verwechslung von Ausnahmetalenten mit Monopolstellungen, die Bedeutung des Wettbewerbsrechts im Technologiebereich und notwendige rechtliche, nicht zwingend technische, Veränderungen im Bereich der Interoperabilität.

Ein Satz, der zusammenfasst, warum man das lesen sollte: „Fixing tech isn’t more important than fixing everything else, but unless we fix tech, we can forget about winning any of those other fights.

Verhaltensdatensammlungsstopp

Die norwegische Datenschutzbehörde verbietet Meta (Facebook, Instagram), auf Verhaltensdaten basierende Werbung anzubieten.

Die Behörde im Wortlaut: „Invasive commercial surveillance for marketing purposes is one of the biggest risks to data protection on the internet today„.

Die Arbeit von NOYB und Co. trägt Früchte – und positive Entwicklungen starten ja oft in Skandinavien…

https://techcrunch.com/2023/07/17/norway-meta-ads-ban/